Errichtung von Überwachungssystemen u.a. Messsensorik

Messwerterfassung

Bedarfsanalyse , Sensoriken , Qualifizierung

In einer Vielzahl von Branchen ist es notwendig eine lückenlose Protokollierung von Messdaten sicher zu stellen. Wir bieten Ihnen für Ihre Bedürfnisse den richtigen Lösungsansatz. Wenn Sie eine lückenlos dokumentierte Kühlkette, nicht nur an fixen Standorten, sondern auch mobil von Transportgut benötigen, können wir dieses für Sie realisieren. Die Einrichtung von automatisch umschaltbaren Grenzwertsituationen, sprich tages- oder uhrzeitabhängige Grenzwerte können wir ebenfalls leisten. In der Individualität liegt unsere Stärke. Für die Sicherstellung der Arbeitsweise des Gesamtsystems bieten wir Ihnen Validierungs- und Qualifizierungsdienstleistungen an

Messwerterfassung - Leistungsbereiche

 
Bedarfsanalyse

systemhaus-tab_safe

Gemeinsam mit Ihnen stellen wir Ihren Bedarf an Messwerten und den entsprechenden Messwertstellen fest. Durch eine ausführliche Analyse können wir sicherstellen, dass alle relevanten Zielwerte erfasst und optimal für Sie aufbereitet werden können. Die zukünftige Darstellung der Ergebnisse legen wir gemeinsam fest und eruieren was für Sie und Ihr Team eine funktionale und arbeitserleichternde sowie auch sichere Vorgehensweise und Präsentation ist. Wir errichten nicht nur fixe Standortsysteme, sondern auch für mobile Transporte stellen wir Ihnen unser Knowhow zur Verfügung.

Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf.

 

Sensoriken

systemhaus-tab_safe

Ein Sensor hat die Aufgabe einen Zielmesswert aufzunehmen, und in einem Spannungs- oder Stromabfall einem Messgerät zu signalisieren. Unterschiedliche Messziele bedürfen unterschiedlicher Messsensoriken.

Wir sind herstellerungebunden und können jegliche Art von Sensorik an das zentrale Messwerterfassungssystem anbinden. Die einzelnen Messsensoren benötigen keine direkte Kabelverbindung zu der zentralen Überwachungseinheit. Die Sensoren werden, in der Regel, kabelgebunden an Messwerterfassungseinheiten angeschlossen, diese können dann wiederum bei größeren Entfernungen ihre Daten über ein klassisches IT-Netzwerk weitergeben. So lassen sich diverse Messinseln, auf einem zentralen Überwachungsmanagement, darstellen.

Für hochgenaue Messungen können wir zum Beispiel in der Temperaturüberwachung Differenzen von unter 0,1 Kelvin erreichen. Hier kommt es auf eine optimale Zusammenarbeit von Sensor, Sensorkabel und Messwerterfassungseinheit an.

Messwert erfassen

systemhaus-tab_safe

Für das Aufnehmen von Messdaten setzen wir elektronische Komponente, sogenannte Messwerterfassungseinheiten, ein. Dieses sind vorbereitete Elemente die Messwerte unterschiedlichster Sensorikarten aufnehmen können. Welcher Art von Messwert erfasst werden soll, wird durch den Sensor selbst bestimmt. Messwerterfassungseinheiten sind netzwerktauglich und können damit flexibel an jedem Ort eines Gebäudes, wie zum Beispiel im Krankenhauses oder einer Produktionsstätte, platziert werden.

Die Voraussetzung hierfür sollten eine Stromversorgung und ein IT-Netzwerk sein. Die Messwerterfassungseinheiten haben unterschiedliche Messeingangsports. Überwiegend verbauen wir Messeinheiten mit vier- und neunfach Eingängen. Eine Anbindung an das vorhandene W-Lan ist durch spezielle Adapter ebenfalls möglich. Nach Bedarf lassen sich die Messwerterfassung, inklusive der Sensoriken, qualifizieren und sind damit GMP-compliant.

Qualifizierung

systemhaus-tab_safe

In regulierten Branchen wie Life Science, Arznei- und Lebensmittelherstellung muss sichergestellt werden, dass der Messwert des Sensors, mit Einbeziehung der Toleranzen, den richtigen Wert darstellt. Diese Qualifizierung/ Validierung bieten wir als Dienstleistungen an.

Bei der Anlagenqualifizierung ist der first Step eine Installationsqualifizierung (IQ). Hier wird überprüft, ob die angestrebte eingesetzte Technik für den Vorgang beziehungsweise den zukünftigen Prozess geeignet ist. Weiterhin werden die verbauten Komponente dokumentiert, quasi inventarisiert.

Der nachfolgende Schritt ist die Funktionsqualifizierung, im englischen Operational Qualifizierung (OQ) genannt. Selbige erfolgt, im Normalfall, zeitnah nach der IQ, um darzustellen, dass die Funktionalitäten gegeben sind.

Der letzte Schritt ist die Performance Qualifizierung (PQ) Leistungsqualifizierung. Diese sollte, genauso wie die OQ, turnusmäßig durchgeführt werden. Durch die regelmäßige Prüfung erhält man eine Dokumentation dass die Anlage zur Eignung der Erfüllung der Aufgabe funktional ist.

Ausfallsicherheit

systemhaus-tab_safe

Eine häufige Forderung, sprich Bedarf, ist die Darstellung einer ununterbrochenen Messwertaufnahme. Transportiert man hitzeempfindliche Produkte und ist es unumgänglich einen speziellen Temperaturbereich garantieren beziehungsweise einhalten zu können. Zusätzlich ist dieser protokollarisch darzustellen. Folglich ist man angehalten über ausfallsichere Mechanismen nachzudenken.

Das Herzstück der Messwerterfassung ist das zentrale Messmanagement, sprich ein virtueller oder physischer Rechner der die Messwerterfassungseinheiten ausmisst und deren Messwerte zyklisch darstellt. Die Aufgabe besteht nun darin diese zentrale Einheit so auszulegen, dass sie bei einem Ausfalls durch eine zweite redundante Einheit ersetzt wird oder der Ausfall schnellstmöglich sichtbar beziehungsweise hörbar wird.

Die Meldung kann optisch oder akustisch, via Mail, SMS, Anruf oder in ähnlicher Art erfolgen. Die Art der Benachrichtigung richtet sich nach dem Bedarf des Systems. Um einem Hardwareschaden vorzubeugen könnte das zentrale Messwertüberwachungsmanagement virtuell angelegt werden.

Service

systemhaus-tab_safe

Selbstverständlich offerieren wir diversen Wartungsservice für unsere selbst erstellen Anlagen. Durch einen regelmäßigen Service stellt man den reibungslosen Ablauf der Vorgänge sicher. Ausfallzeiten oder ähnliche Blockaden werden auf ein Minimum reduziert.

Hierfür können gesonderte Wartungsverträge mit uns geschlossen werden in welchen das gewünschte Leistungsspektrum definiert wird. Für Kunden die eine schnelle Reaktionszeit erfordern, bieten wir einen exklusiven 24/7 Service an. Je nach Bedarf kann hier die Rückhalte an Ersatzteilen inkludiert werden.

Mobile Überwachung

systemhaus-tab_safe

Bei Transporten von temperatursensiblen Elementen jeglicher Art ist es fast immer notwendig, eine lückenlose Temperaturüberwachung protokollarisch nachzuweisen, dass fest definierte Wärmegrade eingehalten wurden, um die transportierten Elemente optimal von A nach B zu bringen, ohne Schaden an selbigen auszulösen. Bei mobilen Transporten von sensiblen Elementen sollte man sich Gedanken um einen geeigneten Datenlogger machen.

Einsatzbereiche

systemhaus-tab_safe

Die Messwerterfassung findet in allen Branchen die messtechnisch protokollarisch Situationseigenschaften darstellen möchten Verwendung. Hierbei geht es zum Beispiel um Partikelgrößensituationen in Reinräumen wie Partikelhäufigkeiten, Luftdruck, Kohlenstoffdioxid- und Sauerstoffgehalt sowie Temperaturen.

Insbesondere finden hier die regulierten Branchen Erwähnung wie Life Science, Biotec, Pharma und Lebensmittelherstellung. Hier gibt es Bereiche die eine stetige Überwachung erfordern und bei Über- oder Unterschreibung von Grenzwerten eine Handlung bedingen.

Story of Success

Charité Campus Mitte - Spende (ZTB)

Ein Monitoringsystem mit über 60 Messstellen, von denen mehr als 20 zeitabhängige Grenzwerte aufweisen und damit auch ein zeitabhängiges Alarmverhalten präsentieren.

Charité Campus Mitte- Gewebebank

Darstellung von Messwerten durch Überkopfbildschirme. Hier erfolgte die Einbindung eines Uraltprotokolls von rund 30 Jahre alten Messeinheiten. Es wurde ein eigenes Transportprotokoll entwickelt, um den Austausch der Altkomponenten zu verhindern.

Charité Campus Benjamin Franklin - Labor

Das Monitoringsystem beinhaltet über 50 unterschiedliche Messstellen, die unter anderen in der Überwachung der Ersten Hilfe Rettungsstelle angesiedelt sind.

Charité Campus Virchow Klinikum - HLA

Ein eigenständiges Monitoringsystem innerhalb der CVK-Blutspende befindet sich derzeit im Aufbau. Die Fertigstellung wird voraussichtlich Ende 2016 sein.

Deutsches Institut für Zell- und Gewebeersatz

Das DIZG ist eines der ersten Systeme welches wir eingerichtet haben. Hier werden um die 80 Sensoren auf unterschiedlichsten Etagen zentralisier visualisiert. Die Visualisierung ist nicht PC-gebunden und kann dynamisch auf jeden Rechner platziert werden.

Charité Campus Mitte - Labor

ZTB-Referenzinstallationen mit Überkopfdarstellung von über 70 Messsensoren und einer zentralisierten Messsensor-Webdarstellung. Das installierte Monitoringsystem inspiziert durch redundante Überwachung ein Kühlhaus sowie OP-Räume, die auf zwei Etagen verteilt sind.